Haus der Sinne und würdigen Abschiednahme

Aus alter Familientradition seit 1892 heraus wurde 2004 das „Haus der Sinne und würdigen Abschiednahme" eröffnet. In diesem modernen Haus finden Sie Räume vor, die nicht bedrücken, in denen durch ein durchdachtes Raumkonzept eine Atmosphäre entsteht, die der emotionalen Ausnahmesituation entgegenkommt, in der sich viele Kunden im Trauerfall befinden.

"Haus der Sinne und würdigen Abschiednahme" des Bestattungshauses Kritzler

Sie betreten das Haus der Sinne und würdigen Abschiednahme durch einen lichtdurchfluteten Eingang / Foyer, durch den die einzelnen hellen farblichen Räume, Besprechungsräume, Trauerhalle und Warteraum zu erreichen sind. Diese Räume überzeugen durch eine freundliche Atmosphäre, die sie auch in den Abschiedsräumen im Untergeschoss wiederfinden. Hier können Angehörige und Freunde ungestört am offenen Sarg vom Verstorbenen ohne Zeitdruck in friedlicher Stille und jederzeit Abschied nehmen. Viel Licht und farbige Räume statt schwarz und silberfarben. Vieles im Haus wirkt ungewöhnlich für ein Bestattungshaus, die räumliche Ausgestaltung ist besonders wichtig. Unsere Kunden sollen Abschied nehmen und den Tod des verstorbenen Angehörigen aber auch die Gewissheit von der eigenen Sterblichkeit begreifen und zulassen können. Das setzt einen offenen und unbefangenen Umgang mit dem Thema voraus, also Transparenz, Helligkeit, Freundlichkeit. Unsere Kunden sollen sich wohl fühlen.

Sie sollen diesen Druck in der Magengegend verlieren mit dem sie meist zu uns kommen. Deshalb vermeiden wir in unseren Räumen all das, was Besucher an ein Sarglager oder die Anonymität öffentlicher Leichenhallen erinnern könnte oder auch einfach nur stört. 

Ein Versorgungsraum, in der die hygienische Grundversorgung vorgenommen wird, gehört ebenso zum Konzept, wie eine Sargausstellung und ein Kolumbarium für Urnen.

Wohlfühlatmossphäre im Bestattungshaus

Garten des Bestattungshaus Kritzler in Schwerte, Dortmund und Iserlohn

Beim Gang durch das Haus fällt auf, das man sich wohl fühlt, obwohl es ein Bestattungshaus ist. Zum einen ist die angenehme Atmosphäre sehr wichtig für die Mitarbeiter und Angehörigen , sie stützt uns bei der schweren, häufig emotional belastenden Tätigkeit, aber auch auf die trauernden Angehörigen haben die Eindrücke der Räume große Wirkung; wie sie das Haus empfinden, so empfinden sie auch die Mitarbeiter. Und wenn sie sich bei uns wohl und geborgen fühlen, verschafft ihnen das Sicherheit für das Gespräch und gibt ihnen das Vertrauen. Sie geben im Trauerfall den Verstorbenen in unsere Obhut und spüren: Hier ist er gut aufgehoben.”

Im Garten hinter dem Bestattungshaus erwarten den Besucher verschiedene Plätze zum Verweilen. Abschiede sind immer traurig, sie müssen aber nicht traurig, kalt und lieblos aussehen, wir geben der Trauer Raum und Zeit. Keine hektischen stressigen Abschiednahmen im Stundentakt. Alle Menschen gleich welcher Religion und unabhängig vom Wohnort können unser Abschiedshaus nutzen.